Meine Ziele

Wir müssen mit allen Mitteln dem Ausbluten unserer ländlichen Gemeinden entgegen treten. Der Zollernalbkreis darf nicht vom Zentrum Stuttgart (Neckarraum) abgekoppelt werden. Der alleinige Straßenbau ist hier nicht die Lösung. Wir benötigen einen ÖPNV, der auf die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger im Kreis abgestimmt ist und Mobilität garantiert.
•Die Stärkung der Landwirtschaft: Umstellungswillige Betriebe von Konventionell auf Bio müssen ernst genommen und unterstützt werden.
•Die Energiewende wird uns noch vor sehr große Aufgaben stellen. Die ausreichende Produktion von Erneuerbarer Energie ist eine bewiesene Tatsache. Die Herausforderung wird im Lastenausgleich und der Speicherung liegen. Hier gibt es zum grünen Know-How keine politische Alternative. Das haben bundespolitisch die letzten Energiegesetze gezeigt. Wir im ZAK müssen uns aktiv an zukünftigen Lösungen beteiligen.
•Willkommenskultur und Integration sind für mich keine Modeerscheinung. Die Menschen im Zollernalbkreis sind in der großen Mehrheit sehr weltoffen und hilfsbereit. Diese Einstellung muss von der Politik unterstützt und begleitet werden. Neonationale Bewegungen im Kreis dürfen nicht ignoriert und verschwiegen werden. Ängste und Befürchtungen müssen ernst genommen und gemeinsam gelöst werden. Die LEA in Meßstetten sollte wie geplant Ende 2016 auslaufenund eine Verteilung von Asylanten in der Anschlussunterbringung gleichmäßig und gut betreut in den Städten und Gemeinden erfolgen.
•Wirtschaft und Arbeit - da habe ich Einblick und Wissen auf beiden Seiten. Wir haben im Kreis vorwiegend Inhaber- und Familiengeführte Betriebe, und das ist ein großer Vorteil. Viele soziale Themen werden und können so auf direktem Weg gelöst werden. Viele Unternehmen sind innerhalb ihrer Firmenpolitik schon weitaus grüner als wir denken. Wir müssen die Unternehmer und Unternehmerinnen als unsere Partner sehen und die Unternehmen in uns einen offenen Ansprechpartner. Trotzdem müssen wir wie z.B. beim Landschaftsverbrauch (neue Gewerbegebiete) und bei der Rohstoffgewinnung (Plettenberg) klare Standpunkte vertreten. Wir müssen mit den Unternehmen Lösungen für Pendler finden, Integration und Ausbildung von Asylbewerbern fördern, die Energieverteilung im Kreis über die Stadtgrenzen führen und den flächendeckenden schnellen Internetzugang weiter voran bringen.
•Natur und Tourismus wird für uns im ZAK eine immer größere Bedeutung haben. Wir haben eine wunderschöne Landschaft, und da gilt es mit Verstand und Weitblick den Tourismus auszubauen.